Kategorien
Deutsch razam

Open Call PerspAKTIV

Unser Open Call für das Residenzprogramm von PerspAKTIV ist online!

Bis 30. Juni nehmen wir Bewerbungen von belarusischen Kunst- und Kulturschaffenden für Residenzen in Deutschland und Polen entgegen. Den Open Call findet ihr hier (in belarusischer Sprache).

Wir freuen uns auf viele interessante Bewerbungen!

Das Projekt PerspAKTIV wird realisiert von RAZAM, Ambasada Kultury und IN SITU mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes.

#civilsocietycooperation

Kategorien
Ausschreibung English razam

Open Tender – new deadline

For our international cultural exchange project PerspAKTIV we are looking for the development of a text logo and a site from scratch on a constructor such as Wix, Squarespace or similar based on the services of a UX / UI designer (+ developer).

The site will consist of a main page in 5 languages: Belarusian, Polish, German, English, Russian, which must be launched within a month, as well as thematic blocks, which will be gradually filled in the following months (with the possibility of self-editing in the future).

Application deadline: June 20

Start of work: June 30

Main page ready: July 31

Thematic blocks ready: August 31

To apply, send your portfolio and price offer for the work package (website and logo) to c.neubert@razam.de by 20.06.2022. Please note: A valid offer must be signed and scanned.

Kategorien
Ausschreibung Deutsch razam Verein

Wir stellen ein: Residencies und PR Manager:in

Für unser Projekt „PerspAKTIV“ suchen wir zum 1. Juni oder zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine:n Residencies und PR Manager:in auf Minijobbasis für die Mithilfe an Planung und Organisation von Residenzen für von Repressionen betroffene belarusische Kunst- und Kulturschaffende.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Kategorien
Ausschreibung Deutsch Workshop

Kurator*in zur Projektentwicklung

Im Rahmen des Projekts „Ausbildung regionaler KulturmanagerInnen“ sucht der Verein „Belarusische Gemeinschaft RAZAM e.V.“ eine/n Kurator/Kuratorin zur Begleitung der Entwicklung von künstlerischen Projektkonzepten/ Projekten, die im Rahmen einer Studienreise für angehende KulturmanagerInnen aus Belarus in Berlin im Zeitraum zwischen dem 16. und 25. September 2021 weiterentwickelt bzw. zur Realisierung gebracht werden sollen.

Die belarusische Gemeinschaft RAZAM e.V. ging aus der länderübergreifenden Solidaritätsbewegung des Sommers 2020 hervor. Sie ist die erste Interessenvertretung von und für in Deutschland lebenden BelarusInnen. Sie unterstützt die belarusische Zivilgesellschaft durch unterschiedliche Initiativen in ihrem Streben nach freien Wahlen und einem Ende der staatlichen Gewalt, setzt sich darüber hinaus für die Förderung der belarusischen Kultur ein und will eine Plattform für den Austausch mit Menschen in und aus Belarus werden. 

Das genannte Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert und von der Belarusischen Gemeinschaft RAZAM e.V. sowie von einem lokalen Partner realisiert. Es hat zum Ziel, jungen Fachkräfte aus dem Kultur- und Sozialbereich aus den belarusischen Regionen theoretische Kenntnissen und praktische Fähigkeiten des modernen Kulturmanagements zu vermitteln, um so das Kulturleben abseits der Hauptstadt zu stärken. Seit April 2021 durchliefen 40 junge Fachkräfte eine Reihe von theoretischen Modulen zu Themen wie Kuratoriumsarbeit und Projektmanagement, interdisziplinäre Kunstpraktiken u.v.m., absolvierten eine Kunstresidenz in Belarus sowie ein praktisches Ausbildungsmodul zu den Themen Creative/ Design Thinking, Selbstentwicklung und Selbstvermarktung. 

Die genannte Studienreise nach Berlin setzt die Ausbildung fort und soll durch Workshops, Treffen und Gespräche mit deutschen und internationalen ExpertInnen und KuratorInnen  die praktische Umsetzung des Gelernten vermitteln und Einblicke in ein breites Spektrum der Kulturarbeit in Deutschland bieten (Performance, Festivals, Protestkunst, Musik, Galerien, sozial-kulturelles Unternehmertum usw.).

Den Abschluss der Ausbildung bildet die Umsetzung zweier Projekte in Berlin sowie die Vorstellung weiterer Projekte mit anschließender Umsetzung in Belarus, deren Realisierung durch deutsche/ internationale KuratorInnen/ MentorInnen im Verlauf der Studienreise unterstützt wird.
Hierfür suchen wir zwei Personen, die als KuratorInnen/ MentorInnen diese Begleitung realisieren und die Teilnehmenden im Verlauf einer Sitzung beraten (vorgesehen sind Sitzungen à 3 Stunden, am 16.09. und am 24.09.2021, an einem Ort im Zentrum von Berlin, Fahrtkosten können übernommen werden).

Voraussetzungen:

  • Nachgewiesene langjährige Erfahrungen als Kurator/ Kuratorin von Ausstellungen/ Konzerten/ Tanz, insbesondere im Bereich der Entwicklung von Nachwuchskünstlern
  • Erfahrung in Kuratoriumsarbeit im institutionellen und/ oder freien Bereich
  • Gute Russischkenntnisse wären von Vorteil, da sie die Kommunikation mit den Teilnehmenden erleichtern würden.

Ein gültiges Angebot muss unterschrieben (eingescannt) sein und folgende Angaben enthalten:

  • Kontaktinformation
  • Vollständige Aufstellung von Kosten und Honorar
  • Lebenslauf und Angaben zu Qualifikation und Erfahrung
  • Referenzen und/ oder Arbeitsproben

Wir freuen uns über Ihr Angebot unter dem Kürzel KURATOR PROJEKTE per E-Mail an culture@razam.de bis zum 9. September 2021. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: 

Claudia Neubert
Leitung Projekte und Entwicklung
Max-Planck-Str. 3
12489 Berlin

+49 (0) 157 72032829
c.neubert@razam.de

Das Projekt „Ausbildung regionaler KunstmanagerInnen“ wird von RAZAM e.V. mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes realisiert.

Kategorien
Ausschreibung Deutsch Workshop

Dolmetscher*in Russisch/ Deutsch

Im Rahmen des Projekts „Ausbildung regionaler KulturmanagerInnen“ sucht der Verein „Belarusische Gemeinschaft RAZAM e.V.“ eine/n Dolmetscher/in für die russisch-deutsche/ deutsch-russische Sprachmittlung einer Veranstaltung am 25.09.2021, die zum Abschluss einer Studienreise für angehende KulturmanagerInnen aus Belarus in Berlin stattfindet.

Die belarusische Gemeinschaft RAZAM e.V. ging aus der länderübergreifenden Solidaritätsbewegung des Sommers 2020 hervor. Sie ist die erste Interessenvertretung von und für in Deutschland lebenden BelarusInnen. Sie unterstützt die belarusische Zivilgesellschaft durch unterschiedliche Initiativen in ihrem Streben nach freien Wahlen und einem Ende der staatlichen Gewalt, setzt sich darüber hinaus für die Förderung der belarusischen Kultur ein und will eine Plattform für den Austausch mit Menschen in und aus Belarus werden. 

Das genannte Projekt wird vom Auswärtigen Amt gefördert und von der Belarusischen Gemeinschaft RAZAM e.V. sowie von einem lokalen Partner realisiert. Es hat zum Ziel, jungen Fachkräfte aus dem Kultur- und Sozialbereich aus den belarusischen Regionen theoretische Kenntnissen und praktische Fähigkeiten des modernen Kulturmanagements zu vermitteln, um so das Kulturleben abseits der Hauptstadt zu stärken. Seit April 2021 durchliefen 40 junge Fachkräfte eine Reihe von theoretischen Modulen zu Themen wie Kuratoriumsarbeit und Projektmanagement, interdisziplinäre Kunstpraktiken u.v.m., absolvierten eine Kunstresidenz in Belarus sowie ein praktisches Ausbildungsmodul zu den Themen Creative/ Design Thinking, Selbstentwicklung und Selbstvermarktung. 

Die genannte Studienreise nach Berlin setzt die Ausbildung fort und soll durch Workshops, Treffen und Gespräche mit deutschen und internationalen ExpertInnen und KuratorInnen  die praktische Umsetzung des Gelernten vermitteln und Einblicke in ein breites Spektrum der Kulturarbeit in Deutschland bieten (Performance, Festivals, Protestkunst, Musik, Galerien, sozial-kulturelles Unternehmertum usw.).

Im Rahmen der Studienreise werden ebenfalls künstlerische Projektkonzepte entwickelt, die zum Abschluss der Studienreise in Form eines Pitchings vorgestellt werden.

Für die russisch-deutsche/ deutsch-russische Sprachmittlung dieser Veranstaltung suchen wir eine/n bzw. zwei Dolmetscher/in(nen) für die russische und deutsche Sprache, der/ die die am 25.09.2021 im Zentrum von Berlin stattfindende Veranstaltung mit einer geschätzten Dauer von 4 Stunden simultan dolmetschen wird.

Voraussetzungen:

  • Nachweis einer abgeschlossenen Ausbildung zur DolmetscherIn und ÜbersetzerIn oder einer staatlichen Prüfung in den Sprachen Russisch und Deutsch
  • Nachgewiesene Arbeitserfahrung in der mündlichen Sprachmittlung sowie im simultanen Dolmetschen von Diskussionen und Gesprächen in beide Sprachrichtungen russisch-deutsch sowie deutsch-russisch.

Ein gültiges Angebot muss unterschrieben (eingescannt) sein und folgende Angaben enthalten:

  • Kontaktinformation
  • Vollständige Aufstellung von Kosten und Honorar
  • Lebenslauf und Angaben zu Qualifikation und Erfahrung
  • Referenzen und/ oder Arbeitsproben

Wir freuen uns über Ihr Angebot unter dem Kürzel DOLMETSCHEN per E-Mail an culture@razam.de bis zum 8. September 2021. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: 

Claudia Neubert
Leitung Projekte und Entwicklung
Max-Planck-Str. 3
12489 Berlin

+49 (0) 157 72032829
c.neubert@razam.de

Das Projekt „Ausbildung regionaler KunstmanagerInnen“ wird von RAZAM e.V. mit finanzieller Unterstützung des Auswärtigen Amtes realisiert.