Hilfe für belarusische Geflüchtete in Deutschland

Aufgrund der politischen Krise in Belarus wird in Europa zum ersten Mal über belarusische Flüchtlinge gesprochen. Die Zahl der Menschen, die seit August 2020 aufgrund von Verfolgung aus Belarus geflohen sind, geht in die Zehntausende. Viele dieser Menschen sind gezwungen, überstürzt zu fliehen, sie sind ihrer Lebensgrundlage beraubt und haben keine Möglichkeit, schnell eine Arbeitsstelle zu finden. Obwohl die meisten belarusischen Geflüchteten nach Polen, Litauen oder in die Ukraine gehen, kommen inzwischen auch immer mehr Menschen aus Belarus nach Deutschland, da die Situation im
Land für sie zu gefährlich geworden ist. Unsere Initiative unterstützt Belarusen, die aus politischen Gründen nach Deutschland fliehen mussten.

Welche Hilfe bieten wir an?

In erster Linie leisten wir folgende Unterstützung:
• Beratung und Begleitung
• Kontakte zu anderen Flüchtlingen
• Anwaltsvermittlung
• ggf. Hilfe bei der Unterkunftssuche
• psychologische Beratung
• Übersetzung von Dokumenten


Was erwartet die Geflüchteten in Deutschland?

Wenn sie mit einem humanitären oder Schengen-Visum nach Deutschland anreisen, können sie den Flüchtlingsstatus beantragen. Damit bekommen sie materielle Unterstützung, Verpflegung und Unterkunft vom Staat. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass es sich um einen sehr langen und komplizierten Prozess handelt, der bis zu einem Jahr oder sogar länger dauern kann. Gerade am Anfang muss man viele schwierige Situationen meistern.

Die Lebensbedingungen in den Flüchtlingslagern sind oft sehr einfach und spartanisch (Gemeinschaftsunterkunft), man muss eine Reihe von Interviews durchlaufen. Die Geflüchteten mit Fremdsprachenkenntnissen (Deutsch oder Englisch) und guten Chancen auf eine Beschäftigung können sich um eine Arbeitserlaubnis bemühen.


Kontakt aufnehmen

Wenn Sie unsere Initiative als Freiwilliger unterstützen möchten bzw. jemanden kennen, der von Repressionen betroffen ist und nach einer Zuflucht in Deutschland sucht, schreiben Sie uns bitte an
contact@razam.de.


Spenden-Aktion

Belarusische Geflüchtete benötigen oft eine Rechtsberatung. Aus diesem Grund haben wir eine Spendenaktion initiiert, um diesen Menschen zu helfen. Wenn ein Teil des gesammelten Geldes nicht ausgegeben wird, werden die Spenden für wohltätige Zwecke Initiativen von RAZAM verwendet.

Spenden Sie bitte, wenn Sie unsere Initiative unterstützen möchten.

Banküberweisung:
Kontoinhaber: Belarusische Gemeinschaft „RAZAM“ e.V.
IBAN: DE14430609671186206000
BIC: GENODEM1GLS
Kreditinstitut: GLS Gemeinschaftsbank eG
Verwendungszweck: DeuRefHelp

Per Gesetz gilt seit dem 01.01.2021 ein Kontoauszug als Spendennachweis bei einer Spendensumme von bis zu 300 EUR. Bei Spenden über 300 Euro im Jahr bitten wir um Angabe Ihrer Anschrift sowie Ihrer E-Mail für eine offizielle Spendenquittung.


Sie sind Jurist*in?

Neben der finanziellen Unterstützung, ist die Rechtsberatung sehr wichtig für Geflüchtete. Sollten Sie über einen juristischen Hintergrund verfügen – idealerweise mit Schwerpunkt Aufenthaltsrecht – und den Geflüchteten helfen wollen, nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf, damit wir den Kontakt herstellen können!