Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellung zur belarusischen Protestkunst

10. Oktober, 2020 / 8:00 20:00 CEST

Ein ganzes Land in Aufruhr. Tausende Belarussen demonstrieren seit 9. August täglich gegen die Wahlfälschung, Lügen, Polizeigewalt und fordern den Rücktritt des Machthabers Alexander Lukaschenko. Auch in Litauen, Polen, Russland, Ukraine und Deutschland – finden seit Wochen Solidaritätsaktionen, Menschenketten und Mahnwachen gegen Gewalt, Folter und Repressionen statt. Die kreative Szene in Belarus und im Ausland trägt durch neue weiß-rot-weiße Symbole, kritische Plakate, Performances und digitale Kunst zum Protest bei. Die Ausstellung „Belarus. Art. Revolution“ dokumentiert die Wiedergeburt der belarussischen Künstlerszene und präsentiert eine Sammlung von Werken belarussischer und ausländischer Kunstschaffenden, die den Protest auf den Straßen und im Internet begleiten.

Die Ausstellung wird von Sergey Shabohin kuratiert. Sie findet vom 25. September bis 15. Oktober im Club der Kulturfabrik Moabit im Rahmen des Red Square Festivals des Dekabristen e.V. in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Osteuropakunde e.V. (DGO) und Deutsch-Belarussischer Gesellschaft e.V. (dbg) statt.

Kurator: Sergey Shabohin (Poznan/Minsk)
Künstler*innen: Cultprotest.me, Zhanna Gladko, Uladzimir Hramovich, Alexander Komarov, Alexey Lunev, Angelina Mass, Marina Naprushkina, Ales Pushkin, Sergey Shabohin, Jana Shostak, Jura Shust, Raman Tratsiuk, Aleksey Naumchik, mit ausgewählten Werken von Viktoria Lomasko.

Öffnungszeiten der Ausstellung:
26.09 – 15.10.2020, 16 bis 20 Uhr.

2.-3.10.: Red Square Festival

15.10.2020, 17 Uhr: Finnisage

Berlin, Lehrter Str. 35

Lehrter Str. 35
Berlin, 10557 Deutschland
Google Karte anzeigen
(030) 948 890 12
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an contact@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!