Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Berlin trifft Minsk: Eure Vergangenheit ist unsere Zukunft?

Veranstalter: HAU Hebbel am Ufer

“Ich gehe raus!” (“Я выхожу!”) schrieb Raman Bandarenka in den Nachbarschafts-Chat, bevor er seine Wohnung am 12. November verließ. Er war einer der Anwohner des “Platzes des Wandels”, einem unscheinbaren Minsker Innenhof zwischen Plattenbauten, der sich zu einem der Hotspots der belarusischen Protestbewegung entwickelt hatte und wollte sehen, warum maskierte Sicherheitskräfte Symbole des Widerstands gegen das Regime vom Platz entfernten. Nachdem er brutal zusammengeschlagen und zur Polizeiwache gebracht wurde, erlag der 31-jährige seinen schweren Verletzungen noch am gleichen Abend im Krankenhaus. Tausende nahmen am 20. November mit einem Trauerzug in Minsk Abschied von Bandarenka, und “Я выхожу” wurde mittlerweile zum weit verbreiteten Protestslogan während der anhaltenden Demonstrationen in Belarus.

Am 13. Januar findet eine Pilotveranstaltung “Eure Vergangenheit ist unsere Zukunft?” zum Programmschwerpunkt “Я выхожу!” – Berlin trifft Minsk mit einer Online-Diskussion zu den aktuellen Ereignissen in Belarus statt. Einen Großteil des weiteren dazu geplanten Programms müssen wir wegen des erneuten Lockdowns leider verschieben.

Mit Tania Arcimovich & Olga Shparaga
Moderation: Katja Artsiomenka

Im Rahmen der Veranstaltung erscheint in Kooperation mit dem HAU Hebbel am Ufer eine neue Ausgabe des Magazins pARTisanka, herausgegeben von Tania Arcimovich.


Online Veranstaltung
https://www.hebbel-am-ufer.de/programm/pdetail/your-past-is-our-future

13. Januar, 2021 / 19:00 22:00 CET

HAU HEBBEL AM UFER

Veranstalter-Website anzeigen

Bild: Fabifa, Mauerpark Berlin, 2020

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an contact@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!