Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Hamburg: Filmvorführung „Courage“ mit anschließender Diskussion

6. Dezember / 17:00

Ein Film über die Proteste in Belarus und über die Künstler die sich für Freiheit einsetzen. „Courage“ ist das Filmdebüt von Alexei Poluyan im Genre der Dokumentarfilme. Der Film zeigt Aufnahmen, die bei Proben und Aufführungen von Schauspielern des belarussischen Theaters, bei Massenprotesten im Spätsommer und Frühherbst 2020 in Minsk aufgenommen wurden. Regisseur Alexei Poluyan über den Film: „Dies ist ein Film über den Geist der Freiheit und Würde, der in den Helden des Films lebt.
Und über den Geist der Würde, der letztes Jahr in der belarussischen Gesellschaft erwacht ist. Ich war im August-September 2020 in Belarus und habe es geschafft, die August-Events zu filmen. Sie bilden den Höhepunkt des Films.“

Nach dem Film findet ein Publikumsgespräch über die Situation rund Belarus und die Menschenrechtsverletzungen dort statt. 

Gäste:

– Menschenrechtsorganisation LiberecoManuel Hassel
– Lyudmila Kazak, die Anwältin von Maria Kolesnikova, Nominiert für den International Lawyers for Lawyers Award (Anwälte für Anwälte)
– Vertreterin der belarussischen Diaspora und der Organisation Razam e.V. – Natalia Gam.
– Nika, Schwester des Musikers der Band „Irdorath“.  Die Musikern traten bei den friedlichen Demonstrationen in Minsk mit Trommeln und Dudelsäcken auf. Jetzt ist die ganze Band im Gefängnis.

Kinohafen

Kleine Theaterstraße 10
Hamburg, Hamburg 20354 Deutschland
Google Karte anzeigen

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an contact@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!