Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

München: Tschernobyl-Weg

25. April, 2021 / 14:00

Am Sonntag, den 25. April, laden wir Sie dazu ein, sich unserem Gedenkmarsch anlässlich des 35. Jahrestags der Tschernobyl-Katastrophe anzuschließen.

Das Ziel der Aktion ist es, die lokale Öffentlichkeit auf dieses tragische Datum aufmerksam zu machen und laut zu sagen, dass eine Katastrophe wie in Tschernobyl nie wieder vorkommen darf und dass Kernenergie in den Händen eines Diktators eine Gefahr für die ganze Welt darstellt.

☑️Unser Trauermarsch wird mit einer Glocke begleitet, wie es 1989 auf dem allerersten Tschernobyl-Marsch in Minsk der Fall gewesen ist. Wir laden Sie ein, in schwarzer Kleidung oder zumindest teilweise in Schwarz gekleidet zu kommen. Vor dem Beginn der Aktion werden wir schwarze medizinische Masken verteilen und auf jeder Maske ein weißes X-Zeichen kleben, um zu signalisieren, dass die Folgen der Tragödie geheim gehalten wurden.

☑️ An bestimmten Stellen auf dem Marsch empfehlen wir eine kleine Aufführung: Schließen Sie beim Hören einer Notsirene die Augen und bedecken Sie Ihre Ohren mit den Händen, um symbolisch den Schrecken der Explosion im Kernkraftwerk aufzuzeigen.

☑️ Wenn jemand Plakate vorbereiten könnte, wäre dies großartig!

📢 Wir starten um 14:00 Uhr am Karlsplatz und gehen über den Maximilianplatz, den Odeonsplatz, die Brienner Straße und die Ludwigstr. bis zum Endpunkt unserer Demonstration am Professor-Huber-Platz. Dort halten wir eine Kundgebung ab, bei der Vertreter der Diaspora und andere Redner sprechen werden und Musik gespielt wird.

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an contact@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!