Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Solidarität mit Belarus in Berlin

25. Oktober / 13:00 14:00

Das Dokumentartheater Berlin möchte an diesem Tag seine Solidarität mit Belarus zeigen. Das Dokumentartheater Berlin ist ein ehrenamtliches Theater, welches mit Belarus einiges verbindet:

Das Stück „ Und der Name des Sterns heißt Tschernobyl“ wurde nach den Texten von S. Alexijewitsch inszeniert und seit 2006 gespielt. Swetlana Alexijewitsch war Ehrengast bei der Premiere.

Das Ensemble hat sich in der Corona-Zeit mit Artikel 328 des Belarusischen Strafgesetzbuches beschäftigt um zu verhindern, dass Menschen welche keine Straftat begangen haben, in die Gefängnisse des Lukaschenko-Systems kommen.

Zu diesem Thema im Juni 2020 gab es eine Premiere und das Deutsche Theater Berlin holte das Dokumentartheater zu einem wichtigen Tag zu Belarus Thema zu sich.

Das Dokumentartheater Berlin e.V.

+4917699579408

Veranstalter-Website anzeigen

Berlin, Pariser Platz, Brandenburger Tor

Pariser Platz
Berlin, 10117 Deutschland
Google Karte anzeigen

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an contact@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!