Veranstaltungskalender

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Zeitenwenden

7. Juni / 19:30

Die belarusische Freiheitsbewegung – als „weiblich, friedlich und postnational“ hat man sie charakterisiert – ist größtem politischen Druck ausgesetzt. Viele ihrer Protagonist·innen wurden zu langen Haftstrafen verurteilt oder haben das Land verlassen.

Wie reagieren Schriftstellerinnen aus Belarus darauf und wie auf den Überfall Russlands auf die Ukraine?

Yulia Artsiomova schrieb 2019 ihren Kurzroman »Die Revolution, das bin ich«, den sie erst Ende 2021 in Russland veröffentlichen konnte, als sie schon im ukrainischen Exil lebte. Diese Autofiktion, die den Euromaidan zum Ausgangspunkt nimmt und Protestbewegungen in Minsk und Moskau herbeisehnt, wurde von der Realität inzwischen auf tragische Weise eingeholt.

Tania Skarynkina sammelt Stimmen und Geschichten von Menschen aus ihrer Heimatstadt Smarhon und macht dabei jene historischen Brüche anschaulich, die das staatlich verordnete Geschichtsbild aus der kollektiven Erinnerung tilgen will.

Volker Weichsel (Zeitschrift OSTEUROPA) wird den Korrespondenzen zwischen Tania Skarynkinas introvertiertem Schreiben und Yulia Artsiomovas radikaler Aufgeschlossenheit nachgehen.

Lesung der dt. Texte: Meike Rötzer


Tickets an der Abendkasse oder online.

Bitte achten Sie auf unsere aktuell geltenden Coronaschutzmaßnahmen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Freundlich unterstützt von der S. Fischer Stiftung und dem Auswärtigen Amt.

Bildnachweis:
Yulia Artsiomova (c) Dasha Buben
Tania Skarynkina (c) Alexandra Fevra

€8

Literarisches Colloquium Berlin

Literarisches Colloquium Berlin

Am Sandwerder 5
Berlin, 14109
Google Karte anzeigen

Jede_r Veranstalter_in einer Demonstration, einer Ausstellung, eines Konzerts und einer anderen Aktion zur Unterstützung eines freien Belaruses hat die Möglichkeit, Informationen über diese Veranstaltung auf unserer Website zu veröffentlichen, unabhängig davon, ob er oder sie ein Mitglied des Vereins ist. Unser Ziel ist es, maximale Aufmerksamkeit auf alle Veranstaltungen zu lenken, auch von Seiten der deutschen Gesellschaft. In jeder Ankündigung werden die Organisator_innen angegeben, ihre Kontaktdaten (Konten in sozialen Netzwerken) sowie ein Link zur Veranstaltung. Um eine Veranstaltung auszurichten, schreiben Sie einfach eine E-Mail an events@razam.de und geben Sie im Betreff „Termine“ an!